Starten Sie

Risikohinweis: CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

76.88% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Handelskonten bieten eine Bepreisung durch Spreads und Mark-Ups. Spreads sind variabel und unterliegen Verzögerungen. Der Hebel für Forex und CFDs variiert je nach Instrument. Die Hauptwährungspaare haben standardmäßig einen Hebel von 30:1, andere Währungspaare, Gold und die Hauptindizes einen Hebel von 20:1, andere Rohstoffe (außer Gold) und andere Aktienidizes einen Hebel von 10:1 und Kryptowährungen haben standardmäßig einen Hebel von 2:1 .

Vergütung: Bei der Ausführung der Kundenaufträge kann FXCM auf verschiedene Arten kompensiert werden. Zu diesen Vergütungsmodellen gehören unter Anderem, jedoch nicht ausschließlich: Spreads, die Erhebung von fixen lotbasierten Kommissionen bei Eröffnung und Schließung eines Geschäfts, das Hinzufügen eines Aufschlages zu den Spreads, die es von seinen Liquiditätsanbietern für bestimmte Kontoarten erhält, und das Hinzufügen eines Aufschlages zum Rollover, etc.

Ausführungshinweis: FXCM ist Ihre Gegenpartei zu jeder Transaktion. FXCM aggregiert Geld- und Briefkurse aus einem Pool von Liquiditätsanbietern und ist die letzte Gegenpartei beim Handel mit Forex/CFD auf der Handelsplattform von FXCM. Anmerkung: Vertragliche Beziehungen mit Liquiditätsanbietern werden über die FXCM Group konsolidiert, die wiederum Technologie und Preise für die Konzerngesellschaften bereitstellt.